Geld sparen mit der Umschlag-Methode

Geld sparen mit der Umschlag-Methode

17. Februar 2020 Aus Von checkdasmal
Werbung

Für viele ist Sparen eine echte Herausforderung: Die meisten sind gewillt, jeden Monat ein wenig Geld zurückzulegen, doch am Ende des Geldes ist noch zu viel Monat übrig. Wie kannst du also sicherstellen, dass nicht die äußeren Umstände bestimmen, wohin dein Geld geht, sondern du? Spar-Experten schwören auf eine ganz besondere Strategie, die sich für viele von ihnen als vielversprechend erwiesen hat: Die Umschlag Methode.

Die Umschlag-Methode

Bei der Umschlag-Methode teilst du am Anfang jedes Monats dein verfügbares Geld in feste Budgets für jeden Lebensbereich auf. Dies ist die Summe, die du für den jeweiligen Lebensbereich ausgeben kannst – ganz einfach also. Das Budget pro Lebensbereich wird in jeweils einem Umschlag aufbewahrt. Von diesem Geld bezahlst du die Ausgaben für den jeweiligen Lebensbereich im kommenden Monat. Du weißt also genau, wie viel Geld du für den jeweiligen Bereich zur Verfügung hast. Damit hast du die volle Kontrolle über deine Ausgaben. Auch einige weitere Vorteile bringt die Methode mit sich.

Werbung
So-geht-Effektives-Sparen-Mein-Spar-Notizbuch-Hol-dir-dein-Spar-Tagebuch-zum-selber-ausfuellen-Notizbuch-fuer-deine-Finanzen-Haushaltsbuch-fuer-ein-Monat
So geht Effektives Sparen, Mein Spar Notizbuch Hol dir dein Spar-Tagebuch zum selber ausfüllen-Notizbuch für deine Finanzen-Haushaltsbuch für ein Monat*

Wieso funktioniert die Umschlag-Methode so gut?

Die Anhänger der Umschlag-Methode schwören wegen einiger bestimmter Vorteile auf diese Methode. Sie soll dabei helfen, dass das Geld, das dir zur Verfügung steht, auch wirklich bis zum Monatsende reicht. Mit den Umschlägen wird dein Budget für jeden Lebensbereich greifbar. Das soll es dir einfacher machen, sich an die vorgegebenen Budgets zu halten. Wer sich an seine Budgets hält, wird schließlich mit seinem Geld zurecht kommen. Doch wie genau gehst du bei der Umschlag-Methode vor? Wir haben das Ganze in fünf Schritten zusammengefasst.

1. Schritt: Lebensbereiche definieren

Der erste Schritt besteht darin, dass für jeden Lebensbereich, auch Kategorie genannt, ein Budgets festgelegt wird. Damit diese Beträge realistisch sind, solltest du zunächst ein bis drei Monate lang ein Haushaltsbuch führen, in dem du festhältst, wie viel Geld du für was genau ausgibst. Hast du das getan, wirst du sehen, wohin dein Geld geht, welche Kategorien du benötigst und wie viel Geld du pro Kategorie ungefähr brauchst. Beliebte Kategorien sind etwa Miete, Handy, Lebensmittel, Drogerie & Beauty, Freizeit & Spaß oder Auto & Öffentliche Verkehrsmittel. Kaufe dir Umschläge für jeden Lebensbereich. Diese kannst du dekorieren oder farblich kennzeichnen, sodass du sie später auf den ersten Blick unterscheiden kannst.

2. Schritt: Budgets festlegen

Sieh dir nun dein Haushaltsbuch an. Wie viel Geld brauchst du pro Lebensbereich in etwa? Diese Summe sollte für den Anfang dein Budget sein. Doch Achtung: Wer gern auch jeden Monat etwas Geld sparen möchte, sollte auch für den gewünschten Sparbetrag einen eigenen Umschlag anlegen. Kostenpunkte, die hingegen direkt von deinem Konto abgebucht werden, etwa Miete und Handyvertrag, müssen nicht in einem Umschlag landen. An dem Tag, an dem dein Gehalt auf deinem Konto landet, solltest du das Geld für die übrigens Umschläge abheben und entsprechend deiner Budgets in den jeweiligen Umschlag legen.

3. Schritt: Leben mit dem Budget

Dann kann es losgehen! Bezahle Kosten aus dem jeweiligen Lebensbereich nur noch aus dem dazugehörigen Umschlag. Das bedeutet etwas Planung: Ein spontaner Besuch in der Drogerie, ein ungeplanter Shoppingtrip – all das macht das Bezahlen mit Umschlägen komplizierter. Und das ist auch gut so: Mit diesem Nebeneffekt verhinderst du nämlich impulsives Geldausgeben. Ein weiterer Vorteil der Umschlag-Methode!

4. Schritt: Dokumentieren und Anpassen!

Es ist ganz normal, dass die ersten Monate mit der Umschlagmethode manchmal etwas holprig verlaufen. Für manche Lebensbereiche reicht das festgelegte Budget überhaupt nicht aus, in manchen Lebensbereichen bleibt immer etwas übrig. Du kannst die Budgets daher nach einer Weile anpassen. Wende die Umschlagmethode mindestens für drei bis sechs Monate an, um eventuelle Schwankungen zu erkennen und notiere, wie viel Geld jeweils übrig geblieben ist oder fehlt. In einigen Monaten haben vielleicht mehrere Freunde von dir Geburtstag, in anderen Monaten warst du krank und nicht viel unterwegs. Einige Fans der Umschlag-Methode schwöre etwa darauf, die Budget für jeden Monat individuell festzulegen, wenn sie absehen können, dass hier besonders hohe oder niedrige Ausgaben auf sie zukommen.

5. Schritt: Sparen, sparen, sparen!

Die Umschlagmethode ist ein tolles Instrument, um den eigenen Sparbetrag zu erhöhen. Zusätzlich zu dem Betrag, der im Spar-Umschlag landet, kann nämlich auch der Teil der jeweiligen Budgets, der am Monatsende in den Umschlägen noch übrig geblieben ist, gespart oder investiert werden.

Werbung