Geld Spar Tipps für eine Familie

Geld Spar Tipps für eine Familie

23. Mai 2021 Aus Von checkdasmal
Werbung

Eine eigene Familie zu gründen ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Gerade der Geldbeutel wird durch das großziehen von Kindern arg strapaziert. Natürlich gibt es nichts Schöneres, als Familienleben zu genießen. Trotzdem sollte man aufpassen, sich finanziell nicht zu verheben!

Am besten beginnt man schon frühzeitig, sich effektive Sparstrategien zurechtzulegen. Nur so kann es gelingen, auf Dauer ein gutes Leben mit Kind und Kegel zu gestalten! Hier sind die wichtigsten Spartricks für junge Familien…

Werbung

Einen finanziellen Überblick behalten

Bevor überhaupt gespart werden kann, müssen Familien sich über ihre Ausgaben im Klaren sein. Jedes Ziel im Leben lässt sich nur mit einem Plan verwirklichen und gute Pläne basieren auf verlässlichen Informationen. Als Familie hat man in der Regel eine Vielzahl an Ausgaben, die zum Teil nützlich, zum Teil überflüssig sind. Anhand der Kontoauszüge werden im Rahmen einer Haushaltsbilanz Ausgaben ermittelt und bestimmten Aufgabenbereichen zugeordnet.

So kann man schnell ermitteln, was im Monat für Versicherung, Miete, Abos, Lebensmittelkäufe und Gesundheitsversorgung aufgewendet wird. Was am Ende des Monats übrig bleibt, ist die Rücklage. Sparziele sollten sich nun stets daran orientieren, die monatliche Rücklage zu erhöhen. Es macht großen Sinn, sich ein klar definiertes Ziel zu setzen, welches innerhalb einer bestimmten Zeit erreicht werden soll. Soll zum Beispiel 1200€ im Jahr zusätzlich gespart werden, dann sind dies im Monat 100€. Kann bereits 1000€ im Monat auf die hohe Kante gelegt werden, liegt das Sparziel bei 10 %.

So-geht-Effektives-Sparen-Mein-Spar-Notizbuch-Hol-dir-dein-Spar-Tagebuch-zum-selber-ausfuellen-Notizbuch-fuer-deine-Finanzen-Haushaltsbuch-fuer-ein-Monat
So geht Effektives Sparen, Mein Spar Notizbuch Hol dir dein Spar-Tagebuch zum selber ausfüllen*

Die niedrig hängenden Früchte zuerst pflücken

Jeder einzelne Posten in der Haushaltsbilanz muss nun genau und kritisch beäugt werden. Dabei sollten sich Familien zwei Fragen stellen: „Ist diese Ausgabe notwendig“ und „Wenn ja, wie kann ich trotzdem sparen?“. Gleich zu Beginn der Übung wird schnell auffallen, dass sich etliche Posten streichen lassen. Vielleicht wurde eine Versicherung verkauft, die kein wirklich gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis aufweist. Ein weiteres Beispiel sind Abos, die leichtfertig abgeschlossen wurden. Müssen es zum Beispiel wirklich zwei Streaming Anbieter sein, oder kann man sich gemeinsam für einen entscheiden? Auch die Apps auf den Handys der Familie sollten unter die Lupe genommen werden. Es ist nämlich sehr verführerisch, wie wild irgendwelche Abos abzuschließen, die man nicht wirklich braucht! Am besten ist es, die niedrig hängenden Früchte zuerst zu ernten. Das bedeutet: All jene Ausgaben zu reduzieren oder zu streichen, wo es nicht wirklich weh tut! So kann man sich die Motivation zum Sparen effektiv erhalten.

In manchen Fällen sind Ausgaben aber absolut notwendig. So ist es recht unangenehm, den Vertrag mit dem Strom- und Gasversorger zu kündigen. Insbesondere im Winter. Es ist jedoch möglich, sich über den Wechsel zu einem günstigeren Anbieter zu informieren. So lässt sich auf das Jahr bezogen unter Umständen viel Geld sparen. Ein weiteres Beispiel sind laufende Kosten für Telekommunikation. Niemand würde freiwillig auf sein Smartphone verzichten. Aber muss es wirklich ein Luxus-Vertrag sein? Gerade für den Nachwuchs bieten sich prepaid Angebote an, da dadurch die Kosten besser kontrolliert werden können. Zudem sollte gerade bei Kindern eine Drittanbieter Sperre eingerichtet werden, da sonst schnell Kosten ohne Mehrwert entstehen.

Synergieeffekte nutzen

Familien haben den Vorteil, dass sie als Einheit wesentlich effektiver wirtschaften können als eine Einzelperson. So sind zum Beispiel Mietwohnung mit mehreren Zimmern vom Preis-Leistungs-Verhältnis wesentlich besser als Singleappartements. Bei manchen Sparmöglichkeiten muss man aber ein wenig nachhelfen. So kann man im Bereich der Ernährung gezielt ansetzen. So ist es zu begrüßen, wenn Kinder zum Einkauf mitkommen – aber nur, wenn die Eltern eine ausreichende Disziplin mitbringen. Snacks und Süßigkeiten sind zwar beliebt, fressen aber sehr viel Geld und bringen keinen Mehrwert. Als Spar-Hack kann man seinen Kindern zum Beispiel ein Produkt zugestehen, welches es frei auswählen kann.

So verhindert man finanzielle Katastrophen im Quengelbereich der Kasse. Beim Einkauf sollte generell darauf geachtet werden, dass man den Fokus auf saisonale Produkte und Grundnahrungsmittel legt. Sich mit Kartoffeln, Zwiebeln und Karotten zu ernähren, ist gesund und günstig. So können Familien zusätzlich größere Gebinde zu günstigeren Preisen kaufen und zu Hause einmalig eine große Portion essen kochen. Ein Kartoffeleintopf mit Gemüse ist sehr preiswert und kann problemlos eingefroren werden. Bei Bedarf wird er dann einfach aufgetaut – wie praktisch! So hat man immer etwas Leckeres zu essen und vermeidet damit auch die Versuchung, beim Pizzaservice anzurufen oder sich einen Döner zu kaufen. Denn das kann richtig ins Geld gehen!

3 Geld Spar Tipps für Junge Familien
Werbung