Geld vermehren mit dem 3-Konten-Modell

Geld vermehren mit dem 3-Konten-Modell

24. Mai 2021 Aus Von checkdasmal
Werbung

Es dauert noch bis der Monat zu Ende ist, aber es ist kein Geld mehr vorhanden? Mit dem 3-Konten-Modell bist du auf der sicheren Seite und hast jederzeit ausreichend Geld, um einzukaufen, etwas zu sparen und um zu investieren.

Geld-vermehren-mit-dem-3-Konten-Modell

Der Normalfall- Nur ein Konto vorhanden

Die meisten Menschen besitzen nur ein einziges Konto, von dem sie alles bezahlen, wie beispielsweise Miete, Versicherungen, Strom und Lebensmittel. Sind alle Fixkosten abgebucht bleibt ein gewisser Betrag am Konto übrig, der in der Regel konsumiert wird, bis kein Geld mehr vorhanden ist. Das bedeutet du vergisst darauf vorzusorgen und bildest weder Rücklagen noch irgendwelche Investments.

Werbung

DAS 3-Konten Modell – Zuerst an sich selbst denken

Das 3-Konten-Modell ist gut durchdacht und dient dazu zuerst an sich selbst zu denken.
Bevor jemand anderer bezahlt wird, bezahlst du dich selbst. Somit bleibt am Monatsende auch wirklich noch Geld übrig und landet nicht nur ausschließlich bei anderen. Selbstverständlich musst du weiterhin Miete, Strom und Versicherungen bezahlen und deinen Verpflichtungen nachkommen. Mit dem 3-Konten-Modell bleibt dir jedoch auch Geld für Konsum und Freizeit übrig.

So-geht-Effektives-Sparen-Mein-Spar-Notizbuch-Hol-dir-dein-Spar-Tagebuch-zum-selber-ausfuellen-Notizbuch-fuer-deine-Finanzen-Haushaltsbuch-fuer-ein-Monat
So geht Effektives Sparen, Mein Spar Notizbuch Hol dir dein Spar-Tagebuch zum selber ausfüllen*

Funktionsweise des 3-Konten-Modell

Du errichtest neben deinem Girokonto noch zwei weitere Konten. Einige Banken bieten
dafür auch Unterkonten an. Das Girokonto wird für deine alltäglichen Verpflichtungen angelegt. Ein Sparkonto eröffnest du für dich und deine Zukunft. Das sogenannte Spaßkonto dient dem Zweck für Freizeit und Konsum. Von dem normalen Girokonto bezahlst du weiterhin wie gewohnt die Miete, sowie Versicherungen, wie auch Strom und Lebensmittel. Auf das Sparkonto überweist du jeden Monatsanfang einen zuvor festgelegten Betrag, den du ansparsen möchtest. Dieses Geld ist dein finanzieller Polster. Achte darauf diesen Beitrag unbedingt am Monatsanfang einzuzahlen, damit du nicht am Monatsende alles ausgegeben hast. Das dritte Konto, das sogenannte Spaßkonto dient dazu, um Geld zu hinterlegen für zum Beispiel Freizeitaktivitäten, die Spaß machen. Mit dem Spaßkonto bist du in der Lage Urlaube oder andere Unternehmungen zu bezahlen, sowie Shoppingtouren zu finanzieren.

Die passenden Konten finden

In der Regel besitzen die meisten Menschen nur ein Girokonto. Du benötigst für das 3-Konten-Modell jedoch zwei Girokonten. Es empfiehlt sich online Girokonten zu vergleichen und die Konten bankmässig  voneinander zu rennen. Ein Tagesgeldkonto eignet sich perfekt als Sparkonto. Selbstverständlich musst du bei dem Kontenvergleich im Internet darauf achten, dass du bei der Bank keine Kontoführungsgebühr bezahlen musst. Ausschließlich dann kannst du alle deine drei Konten intensiv und effektiv nutzen.

Beispiel für das 3-Konten-Modell

Mit dem folgenden Beispiel wird das 3-Konten-Modell hier ganz einfach erklärt. Angenommen du bekommst jeden Monat einen Lohn von 2000 Euro auf dein Girokonto überwiesen. Von diesem Betrag benötigst du siebzig Prozent um deine Lebenshaltungskosten, wie zum Beispiel Miete, Strom und Versicherungen zu bezahlen. Zehn Prozent von den 2000 Euro möchtest du für Konsum aufwenden und zwanzig Prozent möchtest du in jedem Fall ansparen oder investieren. Dann hast du die Möglichkeit zwei
Daueraufträge einzurichten, welche bereits jeden Monatsanfang ausgeführt werden. Das bedeutet in der Praxis zum besseren Verständnis wie folgt aufgeführt:

Am beginn des Monats werden 400 Euro eingezahlt auf das Sparkonto. 200 Euro werden auf das Spaßkonto eingezahlt. Die übrigen 1400 Euro verwendest du für deine alltäglichen Verpflichtungen, wie Miete, Strom, Internet und Versicherungen. Mithilfe der Daueraufträge ist gewährleistet, dass das Geld am Anfang des Monats auch tatsächlich auf den anderen Konten eingeht. Somit kannst du es nicht anderweitig ausgeben und du kannst sparen.

Die Vorteile

Bei einem gemeinsamen Konto haftet jeder Kontoinhaber für die Dispo-Schulden des anderen. Beim 3-Konto-Modell wird das gemeinsame Konto ausschließlich für die Einnahmen und alltäglichen Verpflichtungen genutzt und wird in der Regel nicht überzogen. Bei einem gemeinsamen Girokonto sind alle Ausgaben für den anderen Kontoinhaber zu sehen. Die Selbständigkeit bleibt mit dem 3-Konto-Modell erhalten. Ebenfalls, wenn die Ausgaben und Fixkosten mit dem anderen Kontoinhaber geteilt werden, ist dies mit dem 3-Konten-Modell nicht mehr erforderlich. In einer Familie hilft das 3-Konten-Modell dabei, dass jeder finanziell eigenständig werden kann.

Fazit zum 3-Konten-Modell

Mithilfe des gut durchdachten und einfach anwendbaren 3-Konten-Modell erlangst du eine Automatisierung deiner Finanzen und kannst dein Geld effektiv so aufteilen, dass du deine Wunschziele erreichst. Bleibe konsequent, damit dieses 3-Konten-Modell auch wirklich funktioniert und denke zuerst an dich selbst. Daueraufträge sind umungänglich, um nach und nach ein kleines Vermögen auf dem Sparkonto aufzubauen. Du schläfst bedeutend ruhiger und hast ebenfalls Geld für Konsum übrig.

Werbung